Sonntag, 26. Juni 2022 - 17:17 Uhr
Links  :  Jahreshauptversammlung 2022
Ulf Carstens für weitere sechs Jahre zum Ortsbrandmeister gewählt
Bernd Heitmann für vierzig Dienstjahre geehrt
Auf ein ereignisreiches Jahr konnte die Feuerwehr Kirchlinteln bei der Jahreshauptversammlung 
zurück blicken.
Das Jahr 2015 war für die Freiwillige Feuerwehr Kirchlinteln von der Zahl der Einsätze ein 
außergewöhnliches Jahr. Die Feuerwehr wurde zu 32 Einsätzen alarmiert. Neben acht 
Brandeinsätzen und einem Rettungseinsatz waren über zwanzig Technische Hilfeleistungen zu 
verzeichnen.
Auch das Jahr 2015 war wie schon 2014 von einer Vielzahl Unwettereinsätzen geprägt. Im November 
verursachte ein Starkregenschauer erneut eine Überschwemmung in der Schulstraße und auf der 
Hauptstraße. Daneben waren diverse umgestürzte Bäume zu beseitigen. Unter anderem stürzte im 
August ein großer Ast einer Eiche auf eine Garage. Negativ aufgefallen ist hierbei, dass die Feuerwehr 
oftmals – teilweise auch nachts – alarmiert wurde, obwohl nur Äste auf der Straße lagen, die von 
einer Person einfach beseitigt werden konnten. 
Im Oktober haben die Kräfte der Feuerwehr zweimal im Rahmen der Amtshilfe für den Landkreis 
beim Aufbau der Flüchtlingsnotunterkünfte in den Turnhallen der BBS Dauelsen und des 
Gymnasiums am Wall geholfen. 
Das Jahr 2015 stand weiter ganz im Zeichen des notwendig gewordenen Umbaus des 
Feuerwehrhauses. Aufgrund von Vorgaben der Feuerwehrunfallkasse wurde es erforderlich, neue 
Umkleidebereiche inkl. sanitärer Anlagen für die Mitglieder zu erstellen. Daneben werden 
Lageflächen und ein größeres Magazin geschaffen. Im Gegenzug wird das jetzige Magazin der 
Feuerwehr zu einem weiteren Büro für die Polizei umgebaut. Die Bauarbeiten werden von der 
Feuerwehr durch Eigenleistungen unterstützt. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten ist für das 
Frühjahr 2016 geplant. Bis dahin sind durch die beteiligten Firmen und die Feuerwehr noch 
Restarbeiten zu erledigen und die Fahrzeughalle soll noch neu gestrichen werden.
Im vergangenen Jahr haben die 46 Kameradinnen und Kameraden fast 2.500 Dienststunden geleistet. 
Für die höchste Dienstbeteiligung wurden Florian Noss, Jonas Leesmann und Felix Herrmann geehrt. 
Die Mitglieder der Feuerwehr haben sich im vergangenen Jahr bei zahlreichen Lehrgängen 
fortgebildet und unter andrem an einer Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft teilgenommen. Der 
Förderverein der Feuerwehr hat mittlerweile über hundert Mitglieder und hat die Feuerwehr auch 
2015 unterstützt. Interessenten können für einen Jahresbeitrag von 12 EUR dem Verein 
beitreten(nähere Infos: www.feuerwehr-kirchlinteln.de).
Beim Gemeindefeuerwehrtag in Luttum wurde mit einer jungen Gruppe Platz vier.
Wie schon in den vergangenen Jahren haben auch 2015 die Vorschulkinder des Kindergartens unter 
den Buchen die Feuerwehr besucht. Erstmalig hat auch eine Kindergartengruppe der Lebenshilfe die 
Feuerwehr in Kirchlinteln besucht.
Über die vielfältigen Aktionen der 17 Mitglieder der Kinderfeuerwehr berichtete Nina Spehling. Unter 
anderem hat die Kinderfeuerwehr eine Waldrallye durchgeführt und erstmalig eine gemeinsame 
Weihnachtsfeier mit der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Die Jugendfeuerwehr hat 2015 erneut am 
Landeszeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Wolfshagen im Harz teilgenommen. Die 
Jugendlichen haben dort eine unvergessliche Woche verbracht.
Nach sechs Jahren endet im Jahr 2016 die erste Amtszeit von Ortsbrandmeister Ulf Carstens. Die 
erforderliche Neuwahl des Ortsbrandmeisters erfolgte in gewohnter Einigkeit. Ulf Carstens wurde 
von den Mitgliedern der Feuerwehr einstimmig in geheimer Wahl für weitere sechs Jahre in seinem 
Amt bestätigt. Nach der Wahl dankte Ulf Carstens der Feuerwehr und Bernd Spehling sowie Stefan 
Harries, die ihn in den vergangenen sechs Jahren als Stellvertreter unterstützt haben. Danach ließ er 
die Top-Ereignisse seiner ersten Amtszeit, wie die Beschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges, den 
Umbau, die Neugründung der Kinderfeuerwehr sowie des Fördervereins kurz Revue passieren.
Für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurde Bernd Heitmann geehrt. Aus dem aktiven Dienst wurde 
nach 42 Jahren Dienstzeit Erich Norden verabschiedet. Ulrich Spehling und Harald Spehling wurden 
für ihre langjährige Mitarbeit im Gerätewart-Team bzw. als Hydrantenwart geehrt und aus ihren 
Positionen verabschiedet.
Steffen Holstein wurde von Gemeindebrandmeister Holger Müller dienstverpflichtet und zum 
Feuerwehrmann befördert. Daneben wurde Sven Behrens zum Löschmeister und Stefan Bomnüter 
und Thorsten Wöbse zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Petra Wulfers wurde zur 
Oberfeuerwehrfrau befördert.
In kurzen Grußworten dankten der Gemeindebrandmeister und die Ortsvorsteherin S. Lindhorst der 
Feuerwehr für die in 2015 geleistete Arbeit
Foto: (von links nach rechts) T. Wöbse, E. Norden, S. Bomnüter, U. Spehling, H. Müller, P. Wulfers, B. 
Heitmann, H. Spehling, S. Behrens, S. Holstein, U. Carstens

Trotz herausfordernder Rahmenbedingen gab es viel Gutes in 2021

Verabschiedungen und Beförderungen / Fast 400 Stunden im Einsatz

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung hat sich die Feuerwehr Kirchlinteln am Sonnabend im Lintler Krug getroffen. Allein schon das Datum der Versammlung – mitten im Juni und nicht wie gewohnt am ersten Wochenende des Jahres – zeigen, dass wieder ein ungewöhnliches Jahr vergangen ist.

Nachdem im Januar schon die Neuwahlen des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters durchgeführt wurden und im Nachgang nach der Bestätigung durch den Gemeinderat Florian Noss zum Ortsbrandmeister und Carsten Wöbse zu seinem Stellvertreter bestellt worden sind, hat der neue Ortsbrandmeister nun das Jahr 2021 Revue passieren.

Zum Jahresende waren 46 Frauen und Männer in der Ortsfeuerwehr Kirchlinteln aktiv und bis zum heutigen Tag ist die Zahl auf 48 aktive Mitglieder gestiegen. 

Das Thema Corona war natürlich auch in 2021 ein prägendes Thema. Die Übungsdienste waren größtenteils gar nicht oder nur in Kleingruppen möglich, die Einsatzbereitschaft konnte aber durchgängig sichergestellt werden. Trotzdem wurden fast 1.300 Stunden an Übungsdiensten geleistet. Über die Sommermonate konnten die Atemschutzgeräteträger an Fortbildungen in der Brandsimulationsanlage in Verden teilnehmen. Auch die Truppmannausbildung, an der fünf Kameraden aus Kirchlinteln teilgenommen haben konnte nur in Kleingruppen unter Einhaltung strenger Coronaregeln erfolgen.

Mit insgesamt 24 Einsätzen und fast 400 Einsatzstunden war 2021 ein eher normales Jahr. Neben verschiedenen Einsätzen mit dem AB-Rüst im ganzen Landkreis, unter anderem bei LKW-Unfällen auf den Autobahnen 1 und 27 waren Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen abzuarbeiten. 

Ehrungen:

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wird Heinrich Lühmann durch den stv. Kreisbrandmeister Ulf Carstens geehrt. Heinrich Lühmann war jahrelang als Gruppenführer in der Ortsfeuerwehr und als Gemeinde- und Ortsgefahrgutbeauftragter tätig. 

Beförderungen:

Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Truppmannausbildung werden, Philip Schneider, Hermann Gerken, Christian Reuter, Julian Maas, Nick Hellwege und Tjorben Wöbse dienstverpflichtet und zum Feuerwehrmann befördert.

Michael Keller wird zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Der Ortsbrandmeister Florian Noss wird zum Oberlöschmeister und sein Stellvertreter Carsten Wöbse zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Verabschiedungen:

Der langjährige ehemalige Ortsbrandmeister Reinhard Richter wird aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Er war von 1989 bis 1992 stellvertretender Ortsbrandmeister und dann bis ins Jahr 2010 Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Kirchlinteln.

Nach der unter Coranabedingungen erfolgten Wahl im Januar kann nun eine Verabschiedung von Ulf Carstens als Ortsbrandmeister unter würdigen bedingen stattfinden. Von 2004 bis 2010 war Ulf Carstens stellvertretender Ortsbrandmeister und dann bis dieses Jahr Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Kirchlinteln. Nach der Übernahme des Amtes des stellvertretenden Kreisbrandmeisters hat er sein Amt an das neue junge Führungsduo abgegeben.

Nach 17 Jahren im Amt wird Hermann Diercks als Seniorenbeauftragter verabschiedet und von Reinhard Richter abgelöst.

Auch in der Jugendfeuerwehr und der Kinderfeuerwehr sind zwei schwierige Jahre, in denen kaum Aktivitäten stattfinden konnten zu Ende gegangen. Mit neuem Schwung ist auch im Frühjahr wieder gestartet worden. Trotz alledem sind die Kinder und Jugendlichen bei der Stange geblieben.

Nächste Termine

  • 30.06.2022 - 17:00 UhrKinderfeuerwehrFeuerwehrhausFeuerwehrfüchse
  • 09.07.2022 - 10:00 UhrKinderfeuerwehrFeuerwehrhausFeuerwehrfüchse